marker
close

Klare Worte, gute Argumente, starke Bilder. Unsere Welt ist laut, bunt und digital-vernetzt. Unser Leben im ständigen Wandel. Wer heute gehört werden will, braucht einen Partner, der Dialoge gestaltet, Themen setzt und gute Bilder produziert.

adel & link ist eine unabhängige deutsche und europäisch vernetzte PR-Agentur in Frankfurt am Main. 2011 gegründet von Natalie Link und Matthias Adel.

Wir beraten deutsche und internationale Unternehmen und positionieren diese erfolgreich in den Medien. Dazu kommunizieren wir transparent mit unseren Kunden und der Öffentlichkeit. Wir folgen einem dialogorientierten Ansatz in der Unternehmenskommunikation. Entwickeln nachhaltige Strategien für das Reputationsmanagement. Setzen kreative Akzente in der Kommunikation für Marken und Produkte – in klassischen und digitalen Medien.

Dies alles machen wir in einem jungen, interdisziplinären Team, das es hält wie Jacques Tati – wir gehen in unserer Arbeit auf, nicht unter. adel & link ist eine familienfreundliche Agentur.

Weitere Einblicke in die Themen, die uns begeistern, liefert unser Blog.

adel & link steht für ehrliche, transparente und zielführende Kommunikation. Wir nehmen den Dialog mit der Öffentlichkeit auf. Schaffen Authentizität und klare Positionen in klassischen und digitalen Medien.

  •    Dialogkultur

    //

    Miteinander reden. Argumente austauschen. Das hilft zu verstehen. Konflikte gibt es immer. Und oft werden sie gezielt in die Öffentlichkeit getragen, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Daher setzen wir in der Kommunikation auf Dialog. Erfolgreich in politischen und wirtschaftlichen Fragen ist heute nur, wer transparent und nachhaltig kommuniziert – und alle Anspruchsgruppen rechtzeitig in die Diskussion miteinbezieht. Deswegen moderieren wir Diskussionen frühzeitig. Und sehen uns als Gestalter des konstruktiven Dialogs. Das bessere Argument ist in der Diskussion entscheidend.

  •    Unternehmenskommunikation

    //

    Halb leer? Halb voll? Die richtige Botschaft herausarbeiten. Glas halb voll oder halb leer – alles eine Frage der Perspektive? Ja, aber Fakten müssen eben in den richtigen Kontext gerückt werden. Auch von Unternehmen. Denn sie brauchen Reputation und Vertrauen. Reputationsaufbau und -pflege ist harte Arbeit. Sie entsteht durch die kontinuierliche Auseinandersetzung mit Unternehmensmarken, -produkten, Menschen und Dienstleistungen sowie deren Zusammenspiel mit den Medien. Schnell kann die Unternehmensreputation leiden und beschädigt werden – durch Fehler, Krisen oder falsche Kommunikation. Deshalb brauchen Unternehmen eine klare kommunikative Linie. Und Menschen, die diese in den Markt tragen – mit dem Gespür, das Richtige in Texten zu formulieren und vor der Kamera zu sagen.

  •    Produkt- & Marken-PR

    //

    Warum ein künstliches Image kreieren? Heute zählen echte Geschichten. Hinter jeder Marke, hinter jedem Produkt steht eine Geschichte. Stehen Menschen und ihre Ideen. Steht ein Weg. Mit Herausforderungen und Lösungen. Mit Erfolgen, Hindernissen und großen Entscheidungen. Wir lassen Marken und Produkte in Wort und Bild sprechen. Erzählen ihre Geschichte. Zeigen ihre Aufgabe in unserem Leben und wie sie es verändern können. Wir entdecken Seiten an ihnen, die Medien neugierig machen. Manchmal auch überraschen. Aber vor allem immer authentisch sind. Wir kommunizieren Themen mit Kreativität, Trendgespür und Liebe zum Detail. Und manchmal auch mit einem Augenzwinkern. Denn das schafft Charakter, gehört zum echten Leben. Und auch zur Kommunikation in Social Media Kanälen, denn die ist selten bitterernst. Genauso gehören Fragen zu einer lebendigen Kommunikation. Sei es von Journalisten, Bloggern oder Konsumenten. Wir nehmen diese nicht nur auf, sondern vor allem auch ernst. Und verpflichten uns zu einer Antwort, die verständlich ist. Und ehrlich.

  •    Workshops & Coaching

    //

    Wir schaffen Platz für Ideen, Strategien und Positionierungen. In unserem Kreativraum – der Schleusenkammer – entstehen Ideen, Texte, Strategien und Positionierungen. Hier wird herrlich entrückt überlegt bis die Nervenstränge glühen. Hier wird bis ins Detail an Argumenten gefeilt. Und hier läuft die Kamera bei Medien- und Krisentrainings. Damit das Ergebnis gut ist, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Dazu machen wir in der Schleusenkammer kreative Brainstorming-Sessions, Strategieworkshops, Positionierungsworkshops, Medientrainings, Issues- und Krisentrainings.

Wir sind ein Team von Kommunikationsspezialisten mit unterschiedlichen Persönlichkeiten. Wie echte Frankfurter eben sind – knackig und mit Biss. Wir schätzen Individualität und Teamgeist, Kreativität und Konzept. Und leben die wichtigen Werte Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit.

  •    Natalie Link

    //

    Natalie Link

    Als Britin in Deutschland hält sie die deutsch-britische Freundschaft hoch. Sie liebt den Zeitgeist, dieses urdeutsche Wort, das jeder Brite und Amerikaner versteht, wie Kindergarten und Wunderkind. Hat das Händchen und den Kopf frei für die kreativen Momente im Leben. Kümmert sich um Marken, Produkte und Events. Sorgt für den internationalen Spirit und Flair in der Agentur und ist europaweit mit Agenturen und Kreativen vernetzt. Eine Kommunikationsfrau und BWLerin, die nicht nur Worte sondern auch Zahlen fest im Griff hat.

    Erfahrung: 5 Jahre in internationalem Unternehmen // 14 Jahre in internationalen PR-Agenturen.

  •    Matthias Adel

    //

    Matthias Adel

    Früh infiziert von Medien, Kommunikation und Sport. Hat die Gatekeeper-Forschung von David Manning White im Studium aufgesaugt und später als Redakteur in die Praxis umgesetzt. Gibt Texten Struktur und schafft Ordnung. Antizipiert, treibt an und feilt an jeder Formulierung. Liebt gut gemachte Medien. Sachlicher Moderator – nicht nur in Workshops, sondern auch bei Kommunikationskonflikten. Glaubt an starke Positionierungen, klare Worte, gute Argumente, starke Bilder und das transparente Gestalten von Dialogen.

    Erfahrung: 10 Jahre als Journalist und Redakteur // Über 16 Jahre in internationalen PR-Agenturen.

  •    Christoph Muxfeldt

    //

    Christoph Muxfeldt

    Sport ist sein Hobby, Kommunikation sein Talent. Der leidenschaftliche Texter brachte früh beides zusammen und probierte sich bei Sport1 und 11Freunde im überregionalen Journalismus aus. Dann der Transfer in die PR: ablösefrei zu Werder Bremen. Im Leipziger Communication Management-Studium legte Christoph später die theoretische Basis und vertiefte sein strategisches Kommunikationsverständnis. Nun standen im Big Apple Public Affairs und Social Media auf dem Programm, bevor es ihn aus einer Krisenberatung im hohen Norden nach Frankfurt zog. Christoph ist gern unterwegs – und vielleicht deshalb im Internet zu Hause.

    Erfahrung: 4 Jahre Unternehmenskommunikation und Corporate Publishing //
    2 Jahre in Beratung.

  •    Marisa Puschmann

    //

    Während des Studiums durch erste Praktika und Seminare in die Frankfurter PR-Branche hineingerutscht, war für Marisa schnell klar, dass diese Beziehung eine Zukunft hat. Nach Stationen in sehr kleinen und sehr großen Agenturen im Rhein-Main-Gebiet hat die studierte Linguistin den passenden Mittelweg gefunden. In der Unternehmenskommunikation bereits die unterschiedlichsten Branchen kennengelernt, kann sie sich für jedes Thema begeistern, egal ob in der digitalen oder realen Welt. Als Nicht-Frankfurterin schätzt sie die Bahnhofsnähe und kennt sich dank Praktikum im PIA (Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt) und der dazugehörigen Bahnhofsviertelnacht trotz Pendlerstatus ganz gut aus.

    Erfahrung: 2 Jahre Unternehmenskommunikation in internationalen und nationalen Agenturen sowie städtischen Ämtern.

  •    Sabine Karl

    //

    Entdeckte schon früh im Debattierclub die Kraft der Worte und fand die ideale Verbindung von Kommunikation mit Kreativität und Konzept im Mainzer Masterstudiengang Unternehmenskommunikation. Geschichten und Menschen hinter Marken und Produkten begeistern sie ebenso wie komplexe Themen. Zahlreiche Praktika führten sie in die Kommunikations-Abteilungen von internationalen Pharma-Konzernen und Finanzdienstleistern sowie zu Agenturen und ins Kommunikations-Controlling. Ursprünglich aus dem Thüringer Mittelgebirge stammend, fühlt sie sich – nach Zwischenstopps in Ecuador und Schottland – mittlerweile im vergleichsweise tropischen Rhein-Main-Gebiet zuhause. Auf der Suche nach neuen Eindrücken gibt sie aber auch gerne ihrem Fernweh nach – am liebsten in Latein-Amerika und Asien.

    Erfahrung: 2 Jahre Unternehmenskommunikation in internationalen Großkonzernen und Agenturen.

  •    Alisa Schmitz

    //

    Pünktlich zum Sommer ist Alisa Schmitz, unsere neue studentische Mitarbeiterin, bei uns angekommen. Alisa studiert in Gießen Fachjournalistik Geschichte. Neben dem Vorlesungsalltag übt sie sich in unterschiedlichsten Mediendisziplinen: schnuppert On-Air-Luft bei Hit Radio FFH, schüttelte berühmte Hände bei der Eröffnung des Deutschen Filmmuseums und machte eine Stippvisite in der Erdinger Lokalredaktion der Süddeutschen Zeitung. Seit Anfang Juni unterstützt uns Alisa in unserem Büro im Herzen Frankfurts.

Wir haben bereits mehr als 50 führende Unternehmen beraten – darunter internationale Kunden aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Technologie, Konsumgüter und Reise. Diese branchenübergreifende Arbeit lieben wir. Von ihr profitieren unsere Kunden.

Unter anderem haben wir bisher als Berater für folgende Unternehmen gearbeitet:
ABB, Air Products, Brita, British Airways, Commerzbank, Danone, Disney Cruise Line, Ford, GE Energy, illy, Merck, Motorola, Procter & Gamble, PwC, Royal Caribbean International, Saeco, The Economist und TripAdvisor.


Kunden und Projekte:


Visa Europe

adel & link ist die externe Pressestelle von Visa Europe in Deutschland. Wir informieren Medien transparent und treten in einen konstruktiven Dialog mit ihnen. Dazu kommunizieren wir schnell und zuverlässig und arbeiten die Vorteile von Zahlungskarten für Verbraucher, Handel und Banken heraus. Weitere Infos im Visa Newsroom sowie unter www.visa.de


Glassdoor

adel & link betreut die Pressearbeit für die internationale Job- und Karrierecommunity Glassdoor. Neben der klassischen Pressearbeit ist das adel & link-Team auch für die Social-Media-Aktivitäten im deutschen Markt verantwortlich. Den Deutschland-Launch haben wir mit einem intensiven Media-Relations-Programm begleitet. Weitere Infos unter www.glassdoor.de und auf Twitter


Rentokil Initial

Rentokil Initial zählt zu den größten Dienstleistungsunternehmen der Welt und ist in Deutschland in den Bereichen Schädlingsbekämpfung, Miettextilien, Waschraum-Hygiene, Technischer Hygieneservice und Innenraumbegrünung tätig. adel & link unterstützt die Abteilung Marketing bei der Pressearbeit und der Medienansprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Infos unter www.rentokil-initial.de


National Express / city2city

adel & link hat die Markteinführung der Fernbuslinie city2city der National Express Germany GmbH begleitet. Als externe Pressestelle für city2city hat das adel & link-Team engen Kontakt zu deutschen Medien gehalten. Darüber hinaus haben wir die city2city-Marketingabteilung im Aufbau von Kooperationen unterstützt.


Kairos Grundbesitzentwicklung - Rheinkai 500

Die Kairos Grundbesitzentwicklungsgesellschaft mbH realisiert das Bauprojekt Rheinkai 500 im Mainzer Zollhafen. Als externe Pressestelle des Unternehmens informiert adel & link Medien und Anspruchsgruppen über Meilensteine - wie etwa den internationalen Architektenwettbewerb. Weitere Infos unter www.rheinkai500.de


bettervest

adel & link begleitet die Einführung der Crowdinvesting-Plattform für Energieeffizienz-Projekte. Die Plattform soll kleinen und mittleren Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen ermöglichen, Energieeffizienz-Maßnahmen zu realisieren. Das nötige Kapital dazu kommt von Bürgerinvestoren, die im Gegenzug an den Einsparungen der Energiekosten beteiligt werden. adel & link unterstützt bettervest in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, die Plattform im deutschen Markt zu etablieren. Weitere Infos unter www.bettervest.de


IBC Ingenieurbau-Consult GmbH

Die IBC Ingenieurbau-Consult GmbH hat 2014 ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert. adel & link hat die IBC bei der Organisation der Jubiläumsfeier inhaltlich unterstützt sowie die Imagebroschüre zum 50-jährigen Bestehen konzeptionell und redaktionell gestaltet. Weitere Infos unter www.ingenieurbau-consult.de


HUF HAUS

HUF HAUS ist ein mittelständisches Familienunternehmen aus dem Westerwald und weltweit Marktführer für moderne Fachwerkarchitektur. Neben klassischer Pressearbeit hat adel & link Kommunikationskonzepte erstellt und das Traditionsunternehmen in allen Fragen der Öffentlichkeitsarbeit beraten. Im Jahr 2012 hatten wir die spannende Aufgabe, das 100-jährige Jubiläum zu begleiten. Weitere Infos unter www.huf-haus.com


Leisure Pass Group

Die Leisure Pass Group erstellt und verwaltet „Smart Card”-Pässe für Städte auf der ganzen Welt, darunter den Paris Pass und den London Pass. adel & link hat die Pressearbeit für das Tourismusunternehmen in Deutschland betreut. Weitere Infos unter www.leisurepassgroup.com

Wir sind vernetzt. In Frankfurt. In Deutschland. In Europa. Mit Spezialisten aus verschiedenen Kommunikations- und Kreativberufen. Mit ihnen teilen wir nicht nur Projekte – uns verbindet oftmals eine langjährige Zusammenarbeit.

In der Nachbarschaft

Internationale Agenturen

Die trendvernissage greift gesellschaftliche Entwicklungen auf – sie bringt spannende Themen und kreative Persönlichkeiten zusammen. Wir schaffen Raum für Inspiration und setzen damit einen neuen Impuls in der Gründer-, Kreativ- und Kommunikationsszene im Rhein-Main-Gebiet.

Gemeinsam mit dem Zukunftsdesigner Patrick Mijnals haben wir eine Veranstaltungsreihe entwickelt – die trendvernissage. An diesen Abenden rücken wir unsere Schreibtische zur Seite und geben der Zukunft Raum. Wir stellen die Trends von morgen vor und den Alltag zurück. Erzählen von Pionieren, Visionären und manchmal auch von Spinnern. Wir zeigen Ideen, die entstehen und wie diese Zukunft schreiben. Laden unsere Gäste ein, Gedanken auszutauschen und Impulse zu sammeln.

  •    trendvernissage #1

    //

    trendvernissage #1

    Lebensstil sucht Arbeitsplatz. So lautete der Titel unserer ersten trendvernissage. Am 20. Juni 2012 kamen 50 Gäste in die Schleusenstraße 9, um gemeinsam mit uns aktuelle Trends rund um das Arbeiten zu entdecken: Ein Thema, das die meisten mindestens 40 Stunden pro Woche beschäftigt und sich derzeit stark wandelt.

    Der Zukunftsdesigner Patrick Mijnals zeigte an diesem Abend, wie neue Lebensstile unsere Vorstellungen von Arbeit beeinflussen und Technologien die Arbeitswelt verändern. Neue Formen der digitalen Vernetzung durch Online-Kollaborations-Tools waren eines von vielen Beispielen für die veränderte Arbeitswelt und den wachsenden Trend zur Vernetzung. Doch Vernetzung findet nicht nur virtuell statt, sondern auch im echten Leben.

    Dafür steht die aufblühende Coworking-Bewegung, die in Deutschland angekommen ist und jetzt auch in Frankfurt Fuß fasst. Ein Modell, das unterschiedliche Menschen und Berufe in einen geteilten Büroraum bringt. Hier entsteht kollektives Wissen und wird von den Coworkern genutzt, wie Marion ten Haaf in ihrem Vortrag zum Thema erläuterte. Im Gespräch mit dem Hamburger Wirtschaftswissenschaftler Ingo Birkenfeld lernten die Gäste eine alternative Einstellung zu Arbeit und Karriere kennen: Er tauschte bereits vor Jahren die klassische Karriere gegen ein Maximum an selbstbestimmter Zeit und ein Minimum an Geld. Ein Entwurf, der viele der Gäste zu Fragen anregte. An diesem Abend entstand bei uns auch die Idee, ein eigenes neues Coworking-Format hier in Frankfurt auszuprobieren.

    Mehr zur ersten Trendvernissage in unserem Blog

  •    trendvernissage #2

    //

    trendvernissage #2

    Die Kunst des Teilens. Das Teilen von Konsumgütern und Dienstleistungen wird immer populärer. Was ist die Grundlage für diesen Gesellschaftstrend? Sind es die steigenden Preise (wie bei Energie und Kraftstoff) oder der zunehmende Wunsch nach gesellschaftlicher Teilhabe?

    Wir beobachten viele Entwicklungen: Alte Gemeingüter werden wiederentdeckt, neue Commons entstehen, die Sharing Economy entwickelt sich. Das Internet und soziale Netzwerke schaffen eine neue Infrastruktur, die den Trend zum Teilen beflügelt. Damit stehen auch klassische Konzepte des Copyrights und geistigen Eigentums immer häufiger in der Diskussion. Für unsere zweite trendvernissage versammelten wir spannende Projekte, Pioniere und Perspektiven rund um den Trend Sharing.

    Der Frankfurter Zukunftsdesigner Patrick Mijnals zeigte Konsumententrends und verändertes soziales Verhalten rund um das Thema Sharing – und gab einen verheißungsvollen Ausblick in eine Zukunft, in der das Teilen noch selbstverständlicher wird. Außerdem gaben verschiedene Gäste aus Frankfurt und Umgebung, die sich der Kunst des Teilens verschrieben haben, Einblicke in ihre Projekte. Darunter Delphine Ménard von Wikimedia, Michael Hübl von flinc und Michael Aechtler von leihdirwas.de. Nach vier interessanten Vorträgen zeigte David Brüll, der Leiter des NODE - Forum for Digital Arts, wie man aus einer Kaffeemühle, einem Mikrofon, einer Kamera und einer Lampe mit Hilfe der offenen Programmierplattform vvvv einen sich selbst steuernden Kreislauf entstehen lassen kann.

    Wer’s nicht glaubt: Eindrücke und weitere Highlights von der trendvernissage #2 gibt es in unserem Blog.

  •    trendvernissage #3

    //

    trendvernissage #3

    Einmal in die Zukunft und zurück. Eine Zeitreise in die Gesellschaft von morgen. Mit dem Smartphone schnell das Mittagessen bestellen oder per Skype der Großmutter in Argentinien zum Geburtstag gratulieren: Die Digitalisierung der Gesellschaft ist in vollem Gange. Was die Science-Fiction-Romane der 60er, 70er und 80er Jahre als Vision einer wundersamen Technik entwarfen, hat längst Einzug in unseren Alltag gehalten.

    Auf der dritten Trendvernissage gaben uns Experten einen Einblick in die Gegenwart und stellten einen Ausblick auf die Zukunft vor: In welchem Ausmaß findet der Alltag in der virtuellen Welt statt? Und wie bahnt sich die Technik ihren Weg in die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts? Eine mögliche Antwort fand der Gründer und Leiter der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, Thomas Le Blanc. Mit einem Blick auf vergangene Zeiten referierte er über das Haus der Zukunft. Dabei durchleuchtete der Science-Fiction-Autor und freie Journalist die Ideen der Science-Fiction-Literatur in Bezug auf die Künstliche Intelligenz (KI), die das moderne Wohnen zukünftig steuern wird.

    Der Frankfurter Zukunftsdesigner Patrick Mijnals sprach über die Schnittflächen zwischen digitaler und analoger Kultur und nahm dabei Bezug auf aktuelle Retro-Trends. Sven Schulz hingegen bot Zukunft zum Anfassen: Der Produktdesigner und Experte für Rapid Manufacturing führte die Gäste live in die Welt des 3D-Drucks ein und ließ Schmuck und eine Schere quasi aus dem Nichts entstehen. Und auch die Kunst kam nicht zu kurz: Das Gameboy-Orchester zeigte, zu was die kleinen Spielekonsolen alles fähig sind und pustete uns ordentlich die Ohren durch.

    Mehr zur dritten Trendvernissage gibt es in unserem Blog.

  •    trendvernissage #4

    //

    Neunmal Neues – Die Trends 2015. Neun spannende Vorträge zu innovativen Ideen und zukunftsorientierten Projekten, präsentiert von neun begeisternden Speakern vor vollem (Büro) Haus. Von Robotertechnologien über Social Cooking zu Wearable Technology und Virtual Reality, die breitgefächerte Themenauswahl machte deutlich, welche Vielfalt die Trends von heute für die Zukunft von morgen für uns bereithalten.

    Der Frankfurter Zukunftsdesigner und trendvernissage-Mitbegründer Patrick Mijnals beschrieb den potenziellen „Rise of the Robots“, Gründer und Entwickler Mario Hachemer begeisterte direkt vor Ort mit einen Spaziergang am Strand oder durch den Louvre – die mitgebrachte VR-Brille machte es möglich. Für Appetit auch zukünftig sorgte Andre Wollin und die von ihm mitgegründete Plattform Cookasa, die unterschiedlichste Personen zum gemeinsamen Kochen bringt. Direkt vor Ort wurde auch geköchelt: „Der Käpt’n liebt Hummus“ alias Stefanie Hertel servierte den Gästen leckere Hummus-Kreationen. Architekt Felix Nowak zeigte hingegen, wie Menschen zusammen wohnen, wenn man leerstehende Büros in kreative Wohnräume umbaut – der Trend des „Office Housings“, vor allem in Frankfurt und Umgebung hochaktuell. Das Ganze wurde künstlerisch festgehalten von der Fotografin Rosa Aquilar, die eindrucksvollen Bilder schmücken jetzt die Agenturwände.

    Technisch-futuristisch wurde es wieder bei Lisa Lang, Gründerin von ElectroCouture. Sie ließ Blazer per SMS blinken und zeigte, dass Technologie und Mode durchaus zusammenpassen und auf die Laufstege dieser Welt gehören. Direkt vor Ort konnten die Gäste selbst kreativ werden, mit dem 3D-Doodler entstanden Kunstwerke à la 3D-Drucker in Form von Schnurrbärten und Hipsterbrillen. Agenturgründerin Natalie Link stellte die Karriereplattform Glassdoor vor, auf der man Arbeitgeber bewerten, aber auch Gehälter veröffentlich kann, so dass Transparenz zu- und ungleiche Bezahlung zukünftig hoffentlich abnimmt. Zum Abschluss einer inspirierenden Vortragsreihe berührte Poetry Slamer Finn de Siècle als Vertreter der Generation Z die Zuschauer mit einem seiner aktuellen Gedichte.

    Impressionen und mehr Infos zur vierten Trendvernissage gibt es in unserem Blog.

Impressum

adel & link
Public Relations GbR


Schleusenstraße 9
60327 Frankfurt am Main
Tel: 069 153 40 45 30
Fax: 069 153 40 45 50

Kontakt

Geschäftsführer:
Natalie Link, Matthias Adel

USt-IdNr. DE278152741
Sitz in Frankfurt am Main



Gestaltung Illustrationen: Markwald & Neusitzer Kommunikationsdesign
Illustrator: Thomas Wenzel
Portraitfotos: Mara Monetti


Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.


Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht

Alle Inhalte dieser Webseite stehen unter der “Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz” – Lizenz. Bei einer Verletzung von fremdem Urheberrecht oder sonstiger Rechte, ist auf die Verletzung per E-Mail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend entfernt.
Dieser Service wird NutzerInnen eröffnet, die sich an die beschriebenen Bedingungen halten und diese akzeptieren. Alle Informationen, Firmenzeichen, Texte, Programme, Grafiken und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Alle benutzten Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Markenrecht der jeweiligen Firmen.


Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.
Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.


Dieses Impressum gilt auch für unseren Blog und unsere Social-Media-Kanäle:
blog.adellink.de
facebook.com/adellinkpr
twitter.com/adellink

Quelle: erstellt mit Hilfe des Impressumgenerators von www.e-recht24.de.